Pressemitteilungen

Mirabaud stärk ihr Vermögens-
verwaltungsgeschäft in der Schweiz

Genf, 14. November 2013 – Im Rahmen der Strategie, ihre gesellschaftliche Struktur optimal auf die Geschäftsaktivitäten abzustimmen, fasst Mirabaud ihr Schweizer Vermögensverwaltungsgeschäft unter einem Dach zusammen. Zudem dürfte die Tochtergesellschaft Mirabaud Asset Management (Europe) S.A. demnächst von der Luxemburger Aufsichtsbehörde CSSF die Zulassung für den Vertrieb alternativer Anlagefonds (AIFM) erhalten.

Genf, 14. November 2013 – Im Rahmen der Strategie, ihre gesellschaftliche Struktur optimal auf die Geschäftsaktivitäten abzustimmen, fasst Mirabaud ihr Schweizer Vermögensverwaltungsgeschäft unter einem Dach zusammen. Zudem dürfte die Tochtergesellschaft Mirabaud Asset Management (Europe) S.A. demnächst von der Luxemburger Aufsichtsbehörde CSSF die Zulassung für den Vertrieb alternativer Anlagefonds (AIFM) erhalten.

Mirabaud gründet die Tochtergesellschaft Mirabaud Asset Management (Suisse) S.A. mit dem Ziel, ihr Vermögensverwaltungsgeschäft in der Schweiz zu stärken. Die neue Gesellschaft verfügt über eine unabhängige Geschäftsleitung und wird unter der Ägide der künftigen Holdinggesellschaft der Gruppe, Mirabaud SCA, stehen. Diese wiederum soll vonden gleichen sechs Teilhabern der bisherigen Mirabaud-Gruppe geleitet werden. Die neue Tochtergesellschaft wird in erster Linie als Vermögensverwaltungsplattform und als Vertriebsstelle für Anlagefonds fungieren. Zudem wird sie bei der Betreuung von institutionellen Kunden eine wichtige Rolle spielen.

Die Gründung einer eigenständigen Gesellschaft für das Vermögensverwaltungsgeschäft in der Schweiz bildet einen integralen Bestandteil der Wachstumsstrategie von Mirabaud, die ihre Organisation in Einklang mit ihren Geschäftsaktivitäten bringen möchte. Im Mittelpunkt steht dabei eine Governance-Struktur, die es der Schweizer Tochtergesellschaft erlaubt, sich in die ganze Gruppe einzugliedern. Die Bank erhält dadurch die Möglichkeit, den zunehmenden Anforderungen der privaten und institutionellen Kunden besser gerecht zu werden.

Das Vermögensverwaltungsgeschäft und der Fondsvertrieb in der Schweiz werden unter einem Dach zusammengefasst und stehen fortan unter der Leitung von Lionel Aeschlimann, dem Managing Partner. In der Schweiz wird er ein Team von 45 hochkarätigen Anlagespezialisten leiten. An den drei Standorten in London, Paris, Madrid, Luxemburg und Montréal arbeiten insgesamt rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vermögensverwaltungsgeschäft.

« Die Gründung der neuen Gesellschaft unterstreicht unsere Entschlossenheit, die vor drei Jahren eingeleitete Strategie zum Aufbau des Vermögensverwaltungsgeschäfts umzusetzen. Es ist ein wichtiger Schritt im Hinblick auf die wachsenden Anforderungen, die unsere Kunden bei der Einhaltung von internationalen Standards – insbesondere bezüglich Governance – stellen. Durch die Stärkung dieses für das Wachstum der Gruppe wichtigen Standbeins festigen wir die Marke Mirabaud Asset Management und steigern unsere Attraktivität für Talente », betont Lionel Aeschlimann.

Wir freuen uns ausserdem, dass die Verwaltungsgesellschaft Mirabaud Asset Management (Europe) S.A. demnächst von der Luxemburger Aufsichtsbehörde CSSF die Zulassung für den Vertrieb alternativer Anlagefonds (AIFM) erhalten dürfte. Wir haben die AIFM-Zulassung vor dem Hintergrund neuer regulatorischer Anforderungen, die in Europa mit Blick auf die zurückliegende Finanzkrise eingeleitet wurden, beantragt. Die Zulassung wird den Vertrieb von nicht-UCITS-konformen Fonds – hauptsächlich alternativen Fonds für professionelle europäische Anleger – erleichtern. Mirabaud Asset Management (Europa) S.A. profitiert dabei von den Pionierleistungen der Mirabaud- Gruppe im Bereich der alternativen Vermögensverwaltung. Dank dem Status als AIFM kann die Gesellschaft ihre alternativen Produkte nun in der gesamten europäischen Union anbieten.

Mirabaud Asset Management war die allererste europäische Vermögensverwaltungsgesellschaft, die im April 2011 den Status als UCITS IV erlangte. Nun gehört sie erneut zu den ersten Gesellschaften, die die AIFM Zulassung erhalten. Dies zeigt, dass das Unternehmen nichts von seinem Pioniergeist und seiner Anpassungsfähigkeit in einem sich ständig wandelnden Regulierungsumfeld eingebüsst hat.